Diesen Sommer haben wir unsere Bücher intensiv im Internet vorgestellt. Mit einer echt supertollen Resonanz.

Hier nun alle Links zum nachlesen und zum Stöbern in den tollen Blogs!

Auf dem Youtube-Kanal BirdieTV wurde „Abenteuer in Afrika“ ab Minute 07:34 vorgestellt.

„Das nenne ich mal ein ganz besonderes Buch. Aus der Perspektive eines kleinen Jungen die Welt hautnah entdecken, das ist wirklich etwas Besonderes, durch die Fotos hat man auch das Gefühl live dabei zu sein bzw. Yann selbst zu kennen. Besonders gut gefällt mir auch, dass man am Ende des Buches noch Infos zur Geografie, den Lebensräumen, Fauna in den Everglades bekommt sowie zur Gefährdung der Umwelt und zum Umweltschutz allgemein.“, schreibt Stephis Bücherblog zu „Abenteuer in Florida“.

Die Rezension wurde ebenfalls auf den Blog Einfach Mami gestellt.

Reise-Kids zeigte sich ebenfalls begeistert von „Abenteuer in der Serengeti“: „Das schönste jedoch an der 12 teiligen Bilderbuchserie „Biotologe Yann“ ist, dass die Autorin auf ganz spielerische Art und Weise einen sehr wertvollen und nachhaltig pädagogischen Auftrag erfüllt. Nur durch die Erklärung von Zusammenhängen in der Natur und der Darstellung des aktuellen Zustandes unserer Umwelt vermittelt sie Kindern – ganz ohne den erhobenen Zeigefinger eines Lehrers – eine richtungsweisende Wertevermittlung im Umgang mit unserem bedrohten und höchsten Gut, der Erde. […] Ich bin restlos begeistert! Absolut lesens- und sehenswert!“

Auch bei den 5 Reicherts gab es eine tolle Rezension: „Yanns Abenteuer sind eine echte Bereicherung für die Fantasie und Erlebniswelt von 4- bis 6-jährigen oder auch älteren Kindern. Die Fotogeschichten sind interessant geschrieben und illustriert. Die Glossare liefern anfangs umfangreiches Hintergrundwissen für die Eltern, falls was genauer erklärt werden muss. Sind die Kids dann älter, ist es auch für sie informativer Lesestoff.“

„Beide machen neugierig auf das Land und seine Einzigartigkeit. So sind ganz besondere Reisebücher entstanden, mit denen Kinder die Welt einmal auf eine andere Art entdecken und erkunden können.“, heißt es auf Janetts Meinung zu „Abenteuer in Kanada“.

Bei Family4Travel hat Sohn Silas rezensiert: „Ich habe zwei Tage gebraucht, um das Buch zu lesen, und es hat mir Spaß gemacht. Dieses Buch ist ungefähr für Kinder bis zehn Jahre. Und es ist auch etwas zum Vorlesen für kleinere Kinder, für Kindergartenkinder, aber auch für Schulkinder.“

„Als kindgerechte Vorbereitung für eine Reise in die Gegend ist das Buch ideal.“, fügt seine Mutter noch hinzu.

Rosaundlimone haben Band 10 als „Must Have“ des Mais vorgestellt: „Die Reisebücher verbinden fantasievolle Abenteuer mit einfühlsamen Fotografien und kindgerecht aufbereiteten Informationen zur Tier- und Pflanzenwelt der Regionen. Kinder erleben eine spannende Geschichte mit Yann und erfahren ganz nebenbei mehr über die Natur unserer Erde, bedrohte Arten und schützenswerte Biotope.“

„Der Autorin, Agnes Gramming-Steinland gelingt es Biologie und Geschichte miteinander zu verweben und spielerisch ein Haufen Wissen über die Inseln zu vermitteln. […] Deutlich spürbar sind Liebe und Engagement der Autorin für Umwelt- und Naturschutz, die sie auch im NABU unterstützt.“, heißt es auf Tief im Westen.

Auch Sachsenblondie hat das Buch empfohlen: „Die Bücher sind für Kinder ab dem Kindergartenalter geeignet und erhalten von mir ein `Daumen hoch`.“

Auf Familie Motte wurde Band 8 verlost und Facebook geteilt

„Der Familien-Reiseblog“: „Ich kann das Buch jedem empfehlen, der seinen Kindern die Natur respektive Afrika näher bringen möchte und/oder mit seinen Kindern selbst die Welt entdeckt.“

Auch „Weltreise mit Kind“ hat das Buch auf ihrer Facebook-Seite empfohlen: „ Wir lesen gerade den 10. Band „Abenteuer am Great Barrier Reef“ und finden, dass das Konzept der Reihe wirklich sehr gelungen ist.“

Kibureich zeigte sich sehr begeistert von den Büchern: „Ein Bilderbuch mit wunderbaren Fotografien das sich als Ganzes in eine schöne Geschichte zusammenfügt. Aber auch einzeln sind die Fotografien schön anzuschauen, und die Nahaufnahmen etwas Besonderes. Am Schluss des Buches gibt es eine Zusammenfassung über Kanada. Alles in allem eine gelungene Reihe, und wenn man ein Buch hat, möchte man am liebsten alle lesen.“

Auch bei Lunaju wurde das Buch empfohlen: „Die Kinder sind beim Lesen praktisch mit dabei und lernen richtig viel neues kennen, z.B.  Schnabeltiere, den „lachenden Hans“ (kannte nicht mal ich) usw. Unseren Beiden habe ich das Buch direkt zweimal vorlesen müssen ;)
Aber auch unser Zweitklässler konnte mit der Hilfe bei schwierigen Wörtern schon gut das Buch alleine bewältigen.“

 „Spannend für Kids ab etwa vier oder fünf Jahren, würde ich sagen. Meine Tochter (8) findet das Buch `supercool, eine tolle Geschichte, auch wenn es ein Junge ist.´“, heißt es bei Family Escapes.

Familie Krümel ging mit dem Yann auf Tauchfahrt: „Mein Sohn, selbst seines Zeichens Fisch, war total begeistert von diesem tollen Buch, was mit einer schönen Geschichte und noch viel schöneren Bildern glänzt. […] Seitdem muss ich mindestens 1x die Woche dieses Buch zur Hand nehmen und Krümelchen daraus vorlesen. Wir werden uns sicher in nächster Zeit auch noch weitere Teile der Reihe anschaffen […]“

 „Falls eure Kinder sich auch so für wilde Tiere und fremde Welten interessieren, kann ich euch die Reihe von Yann dem kleinen Biotologen nur empfehlen.“,schreiben die StadtLandEltern.

Mit Kindern in den Urlaub war ebenfalls sehr angetan: „Mit meiner kleinen Tochter habe ich das Buch 7 aus der Reihe, „Abenteuer in der Serengeti“, direkt ausgepackt und wir sind direkt mit auf eine kleine Reise gegangen. Meistens wurde das Umblättern von ihr mit „Ooooohhh“ oder „Guck, Guck“ kommentiert, während sie aufgeregt auf das eine oder andere Tier zeigte.“

 Auch die Weltenbauer sind begeistert und präsentieren das neue Lieblingsbuch: „Uns gefällt das Buch wirklich richtig gut und wir können uns gut vorstellen unseren Einzelband mit den Folgebänden nach und nach zu ergänzen. Schließlich schafft der Fotograf es uns in 12 spannenden Abenteuern zusammen mit Yann einmal rund umd die Welt zu nehmen. Hier werden einfach wichtige Informationen zu unserer Umwelt in eine spannende Abenteuergeschichte verpackt und spielerisch vermittelt. Und dazu noch aus der Sicht eines Kindergartenkindes.“

Die Ausreisserin ist zwiegespalten, empfehlt die Reihe aber gerne weiter: „Auch wenn ich mir von dieser Buchreihe (optisch) mehr versprochen habe, finde ich die Idee und das Konzept immer noch brilliant. Zudem scheint die Kombination aus echten Fotos, die den Protagonisten Yann inmitten der Natur der bereisten Länder zeigen, und einer spannenden Kindergeschichte mit „Nebenher-Lerneffekt“ einzigartig am Markt zu sein.“

 Larilara hat für ihre Tochter Band 11 mit in den Urlaub genommen: „Ein Buch, dass die Serengeti auch Sicht der Kinder beschreibt und erklärt. Besonders schön ist, dass den Kindern Afrika mit Phantasie und Wirklichkeit näher gebracht wird. Die Tierwelt wird erklärt und gleichzeitig wird man für die Umwelt sensibilisiert.“

 Ebenfalls begeistert ist Philipp Elph, der sich nach der ersten Rezension noch ein Buch der Reihe gekauft hat: „[…] Andererseits habe ich nun eine gute Vorstellung vom Regenwald British Columbias und dem Leben darin – und das ist auch ein ganz tolles Erlebnis. Zudem gibt es am Ende des Buches ein ausführliches Glossar über British Columbia, mit seiner Geografie, dem Ökosystem, Flora und Fauna, der Gefährdung des Regenwaldes durch intensive Holzwirtschaft mit viel Kahlschlag sowie den spärlichen Maßnahmen zum Schutz dieses Ökosystems Es wurde von Michael Steinland erstellt und das Stichwort „Fauna“ enthält dann doch einiges Wissenswerte über die Wölfe.“

Mini & Mami hat Biotologe Yann geht auf Eisbär-Suche in ihren Buchlieblingen des Julis eingebunden: „Die Bücher sind unglaublich beeindruckend – nicht zuletzt durch die wundervollen und hochwertigen Fotografien. So fällt es den Kindern leicht, sich in das Buch zu träumen. Die lebendigen Texte zu den Bildern lassen lebhaft an Yanns Abenteuern teilhaben, und so bangt, hofft, freut, weint und staunt man mit dem kleinen Biotologen Yann mit.“

Mamahatjetztkeinezeit.ch war sehr begeistert: „Kurzer (6 Jahre und 9 Monate) mag das Buch von Yann stundenlang anschauen. Vor allem die fremdartigen Tiere haben es ihm angetan und nachdem ich das Buch vorgelesen hatte, „mussten“ wir immer wieder im Internet nach diesen Tieren suchen oder bei Wikipedia nachlesen, wie sie leben, was sie fressen und wie ihre Babys aussehen.“

 Auch Buntraum.at ist überzeugt: „Die Geschichte wird zum Ende hin sehr spannend und sonderbar, was mir sehr gefallen hat. So wird in die wirklichen Abenteuer noch eine Portion Phantasie gesteckt. Gleichzeitig erfährt man einiges über Australien und die Flora und Fauna dort.“

Die Medienresonanz zum Projekt Biotologe Yann wächst.

Pressestimmen:

„Yann reist um die Welt – Eine Fotobuchserie öffnet die Augen für Schönheit und Gefährdung der Natur.“
Darmstädter Echo, 11.März 2013

„Ein Fünfjähriger aus der Uckermark reist um die Welt – Yann Steinland hat den Folgen des Klimawandels nachgespürt.“  Berliner Morgenpost, 8. Januar 2013

Beiträge 

im Deutschlandradio Kultur, bei Radio Paradiso und  Antenne Brandenburg

In der Sendung ZIBB vom RBB Fernsehen, im MDR Fernsehen

und viele mehr, u.a. Märkische Oderzeitung, Nordkurier, alnatura, Lübecker Nachrichten, Bild der Frau …

Die 2012 erschienen Bücher wurden von der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM) rezensiert. Nachzulesen unter  www.ajum.de  Sie haben alle die Bewertung „empfehlenswert“ erhalten.

 

HIMBEER-Berlin Stadtmagazin April 2014

Himbeer-Berlin
IMG_11631

Radio Paradiso, 18.11.2013, 20.00h-21.00h „Mittendrin im Leben“ mit Thorsten Wittke

Yann on air. Am 18. November war der Biotologe im Studio bei Thorsten Wittke von Radio Paradiso. Entstanden ist eine tolle Sendung. Sie war am gleich Abend zu hören von 20:00 bis 21:00 Uhr bei Paradiso Spezial, Radio Paradiso auf 98.2 MHz.

zibb - Mi 20.11.2013 | 18:30

1476618_553664248053522_994878456_n

Für alle die den Beitrag verpasst haben, hier der Link: http://www.rbb-online.de/zibb/archiv/20131120_1830/liebe-zur-natur.html